Informationen für Veranstalter

Die Mitglieder:

Peter Schuhmann (Gitarre, Saxofon, Waldzither, Gesang)

Christine Siegmund (Akkordeon, Flöten, Gesang)

Gerti Aulbach-Müller (Geige, Harmonium, Gesang)

Wolfgang Polack (Bass, Kontrabass, Gesang)

Daniela Müller (Schlagzeug, Percussion)


Das Repertoire:

Etwa 80 Stücke. Der Schwerpunkt liegt auf Liedern, die das Publikum zum Zuhören animieren und mit geistreichen Pointen überraschen. Ihre Wurzeln liegen allesamt in der Gegend von Main und Muschelkalk. Sie sind zum Teil überliefert, rund 40 Lieder stammen aus eigener Feder. Mit ihrem reichhaltigen Instrumentarium (etwa 15 Instrumente) bietet die Kapelle höchst abwechslungsreiche Arrangements.

Als zweites Standbein veranstaltet die Band Abende unter dem Motto „Schleifstein geht hinkelwärts“ mit gallischen und fränkischen Tanzstücken. Bei Bedarf erklären die Musiker die Tänze. Bei den bretonischen handelt es sich zum Großteil um Kettentänze, in die sich jeder – auch ohne Tanzpartner – einreihen kann. Sie sind oft so einfach, dass man sie spontan mitmachen kann. Die fränkischen Tänze klingen durch die Geigenbesetzung so, wie man sich die Musik einer so genannten „Streich“ von früher wohl vorstellen muss. Bei Tanzabenden legten die Musiker um Mitternacht die Blasinstrumente weg und spielten auf den leiseren Sreichinstrumenten weiter – eine Art früher Unplugged-Musik.

Die Präsentation:

Die Gruppe hat langjährige Erfahrung durch Auftritte in Kneipen, Kleinkunstbühnen, bei Festivals (beispielsweise beim Nürnberger Bardentreffen), Vernissagen und privaten Ereignissen. Die Bandbreite reicht vom kleinen Weinkeller bis zum Marktplatz. Die Band spielt - je nach Bedarf - unverstärkt oder mit Anlage.

Die Ausrüstung:

Komplette Verstärkeranlage zur Beschallung von Sälen oder kleineren Plätzen, Bühnenbeleuchtung.

Die Voraussetzungen:

Bühnengröße mindestens etwa acht Quadratmeter,
220-Volt-Stromanschluss genügt. Näheres in Absprache.

Die Werbung:

Plakate in DIN A2 und DIN A3 vorhanden, sollten vom Veranstalter aufgehängt werden. In der Regel sorgt die Band selbst für Werbung in den Medien. Bei Auftritten außerhalb des Raums Main-Spessart/Würzburg/Schweinfurt bitte E-Mail-Adressen der Medien mitteilen.